Stop Babe….

Hallo meine Lieben,

ich weiß ich habe schon lange nichts mehr gepostet bzw. geschrieben…. SORRY!!! =)
Heute habe ich ein paar Zeilen zusammengefasst um euch zu zeigen wie es in mir aussieht. Ich gebe euch ein kleinen Einblick in mein Herz…in meine Gefühle und natürlich wie immer in mein Leben. Hello!
Manchmal ist es wirklich schwer jemanden in seiner Nähe zu haben, wenn man diese Nähe so sehr möchte…! Man will kein Fehler machen und man weiß auch nicht wie man sich anstellen soll damit mehr passiert.
Ich wäre am liebsten in den Armen dieser Person, weil ich weiß das ich dort sicher bin und mich auf eine Art und Weise geliebt fühlen darf. Die Angst, die einen jeden Tag begleitet plötzlich wieder alleine zu sein ist das schlimmste. Man möchte gehören und nicht teilen müssen….

In der ganzen Zeit merke ich wie schnell man sich doch wieder für eine „fremde“ Person aufgibt und sich verliert. Ich verliere mein Herz und es tut mir manchmal weh, allerdings gehört das wohl zum „Erwachsen“ werden dazu. Plötzlich gibst du ein Teil von Dir ohne zu merken, dass du nicht mehr wirklich existierst sondern nur noch darauf bedacht bist das es dem anderen gut geht. Ich habe euch jetzt ein paar Zeilen geschrieben und ich denke ihr erkennt euch selbst darin wieder….=)

STOP BABE,

hör nicht auf mir zu gehören,
nachts meinen namen zu stöhnen,
lass uns gemeinsam die große freiheit entdecken,
zwischen den zeilen finden wir unsere wahrheit,
denn deine liebe ist mein leben,
du weißt ich kann ohne dich nicht überleben,
hör nicht auf an uns zu glauben,
sonst bricht mein herz in tausend teile,
ohne dich scheint alles schwarz und weiss,
du bist mein sonnenschein,
mein traum der alles in farbe taucht,
manchmal sind wir nicht bereit,
alles aufzugeben,
gegenseitig in den armen liegen.
grenzenloses vertrauen sehe ich in deinen augen,
hör nicht auf mir zu gehören,
du bist ein geschenk,
wir gehören uns,
unsere liebe bleibt unser unsichtbares band,
vielleicht wird nie was passieren,
wenn wir uns im himmel sehen,
werden wir uns wieder berühren,
du hörst nie auf mir zu gehören….

rathosdiary-2017.

IMG_6139

 

 

 

 

Advertisements

Bisexualität ist das neue Vegan

Hallo meine Lieben,

nachdem ich bereits zum dritten mal anfange meinen Blog zu schreiben…hoffe ich das es jetzt und heute klappt.
Wie seid ihr denn durch eure Woche gekommen?
Ich bin mal wieder krank! Meine Mandel tanzen Salsa in meinem Gaumen. Da kommt freude auf.
„Dancing with the Mandeln“!
Ich kann mir gut vorstellen, dass sich ein paar Leute zweideutige Sachen denken, weshalb ich Halsschmerzen haben könnte. Nein, daran liegt es nicht!

Mein heutiger Eintrag handelt von einem neuen Trend.
Ich nenne ihn „Bisexualität ist das neue Vegan“!
Für die meisten jungen Frauen und auch Männer ist Vegan sein, die neue Art und Weise ihr Leben zu führen.
Für andere Männer wird immer mehr das „Ich bin Bi“ zur Floskel ihres Lebens.
Mein Kerl, war ja auch nicht schwul genug, als es ihm zu ernst wurde.

Kommen wir aber mal zum Punkt.
Auf den Schwulenseiten tummeln sich immer mehr Bisexuelle Männer, die natürlich in der Community die Äuglein blitzen lassen und die Laternen zum leuchten bringen.
„Woah, der ist bestimmt dominant und weiß wos langgeht!“ Meistens ist das weit gefehlt! Diese Erfahrung habe ich auch schon oft gemacht…da waren die heißen, bärtigen Muskelmänner noch tussiger wie ich. =)
Manche schwule Männer haben einmal etwas mit einer Frau gehabt und denken nun sie sind Bi. Wenn es nach diesem Rezept ginge wäre ich auch beinahe Hetero.

Da gibt’s aber auch die Jungs vom Land, die sich dort anmelden um zu schauen wie es ist mit einem Typen Sex zu haben. Das sind meistens die Kerle die auf offener Straße umstänkern und mit ihren Weibergeschichten prahlen. Im Internet sind sie dann „Gangsterbixxl“ oder „Bijungesucht“. Kleine verschüchterte Jungs, die eigentlich nur darauf warten erobert zu werden und auf die Insel der verdorbenen Träume geholt zu werden.

210440_214179425261522_100000083972096_906925_2000316_o

Ich erzähl euch jetzt einmal eine Geschichte.
Es war einmal vor langer Zeit – STOP! Es ist kein Märchen!
Ich habe es schon erlebt, dass jemand „Bi“ ist und es sich nicht eingestehen will und deshalb immer Freundinnen hat, allerdings wenn er Abends im See baden geht in einer Boxershort und dann umarmt wird einen Ständer bekommt. Es ist immer ein hin und her, wenn er betrunken ist wird er anhänglich wie ein Hund und gesteht einem die große Liebe. Der Kater ist weg und somit auch seine Ehrlichkeit und die Hoffnung er könnte sich für dich entscheiden. Am Ende bleibt meistens eine Nacht, die surreal in Erinnerung bleibt und dennoch so gut war, dass man sie mit den darauffolgenden Abenteuern vergleicht.

Ich hatte vor kurzem auch so ein Surreales Erlebnis und muss sagen, dass es wirklich erstaunlich ist. Erstaunlich? Weshalb?
Jeder Kerl hat einen kleinen/großen Freund und trotzdem macht es mehr Spaß mit einem „unerfahrenen“ zu spielen.
Der Reiz das verbotene zu bekommen und die Grenzen auszutesten ist vergleichbar wie mit einem Rauschzustand. Danach ist man glücklich und zufrieden und möchte es am liebsten nochmal, nochmal und immer mehr und öfter!

Abgesehen davon war der junge Mann wirklich sehr heiß und wir kennen uns schon lange. Ich saß am Ufer und habe ihn wie eine Sirene zu mir gelockt!=) Haha, schön wäre es gewesen. Er hat selbst die Initiative ergriffen, nachdem ich ihn immer und immer wieder provoziert habe. Nicht nur die Initiative hat er ergriffen, den Gipfel hat er erklommen und ich habe ihm dabei geholfen. Er war früher immer sehr verklemmt, aber nach unserem Abend hat er sich ein Stück weit geöffnet. Wenn einmal die Hemmschwelle überschritten ist, fällt es nicht mehr so schwer.

Bisexualität ist mittlerweile in unserer Gesellschaft genauso normal wie die stillende Mutter in einer Umkleidekabine oder die ständig wechselnden Männer von Heidi Klum. Ich frage mich trotzdem wieso man als Schwuler so oft angefeindet wird oder direkt mit dem Finger auf einem gezeigt wird.

Ich kann es manchmal nicht nachvollziehen, wie man auf alles stehen kann. Entweder oder? Am ende des Tages tut man dem einen oder anderen Geschlecht sowieso weh. Mein EX-Freund, ist ja auch nicht schwul genug und hat sich anscheinend eine neue geangelt. Jetzt ist die Frage… Wieso werden Männer erregt, wenn sie mit einem Mann rum-knutschen und auch bei einer Frau? Mein damaliger Freund, war laut seinem großen Freund, schwul genug!!
Ich habe das natürlich schon einmal in der Praxis ausprobiert und kam zu dem Ergebnis, dass sich bei mir in der Leistengegend genauso wenig regt wie bei Hugh Hefner wenn ich mit einer Frau rum-knutsche. Also, liebe Männer! Wieso ist das bei euch so?

Letzte Woche hatte ich ein Date und wir waren ein wenig spazieren und danach in einem Café.
Zum Glück war der Spaziergang kurz und das Cafe hatte genug Möglichkeiten um zu flüchten. „Hi ich bin Stefan!“ so begrüßte er mich. Er war/ist Bi. Wir redeten und kamen auf das Thema zu sprechen. „Vor kurzem hatte ich noch eine Frau, aber das ist einfach nichts für mich und ich probiere es schon seit meiner Schulzeit auch mit Männern!“ TADA, zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Wie schon oben beschrieben kamen mir natürlich sämtliche Gayromeo-Namen in den Sinn und mir fiel auf, dass er aussah wie der Tatort Kommissar.
Welcher Kommissar? Jörg Hartmann.

168356_189687201044078_100000083972096_740155_3510555_n

Mein Jörg, sah leider nicht so toll aus wie das Original und mit verging auch sehr schnell die Lust auf unser Treffen. Wir saßen in dem Café und ich war innerlich schon am Amok laufen. Vor lauter Verzweiflung habe ich meinem guten Freund eine Nachricht geschrieben, er solle doch bitte anrufen und sagen ich habe noch einen Termin. Prompt klingelte mein Handy und ich konnte flüchten.
Die Abneigung meinerseits war ihm nicht entgangen und er äußerte sich auch in einem kritischen Ton mir gegenüber. „Ich glaube unsere Lebensstile passen nicht zusammen!“!
ICH GLAUBE AUCH!

Leider konnte ich ihn nicht weiter über seine Wandlung von Hetero zu Schwul und zurück zu Bi befragen bzw. löchern, aber es war mir auch relativ egal.
Bisexualität wird meiner Meinung nach genauso zu einem Trend wie damals „Metrosexuell“. Hin oder Her, wenn es die richtigen zusammenbringt und die Leute nicht alle zwei Wochen etwas anderes wollen und lieben, soll es jeder so handhaben wie er es gerne will.
Ich kenne auch viele „Inkognito“ Bisexuelle Männer. Sie haben zuhause eine Frau und ein Kind, damit der Anschein der tollen Familie mit Hund und Haus gewahrt wird. Sie sind online, wenn die Frau aus dem Haus ist oder sie selbst in der Arbeit sind. Es muss alles geheim bleiben! Hey, wenn du eine Frau, Kind und Kegel hast dann solltest du so fair sein und es lassen.

Wie immer spreche ich aus Erfahrung und bin auch schon einmal, zweimal…mehrfach darauf reingefallen. Mit etwas Weitsicht betrachtet muss ich sagen, dass reinfallen war wirklich mega! Sie lassen ihre Fantasien freien Lauf und sind ungehemmter. Mein schlechtes Gewissen schlug mir mit einem Baseball-schläger frontal in die Fresse, als sich im nachhinein heraus gestellt hat, dass die Kerle eine Frau und Anhang hatten.

Vegan, dass kann jeder werden!
Ich glaube vielen Männer fällt es einfacher zu sagen „ich bin Bisexuell“, als sich einzugestehen vielleicht doch schwul zu sein. Das Bild was wir in jedem ARD-Drama gezeigt bekommen soll doch bewahrt werden. Ein Haus, eine Frau, zwei Kinderchen und ein Haustier (bevorzugt ein Golden Retriever).
Alles normal und bloß nicht aus der Reihe tanzen, da trifft es sich doch ganz gut, dass man beides haben kann.

Wenn es Schokolade aus Nutella geben würde, würde ich sie auch nehmen. Zwei Sachen die ich gerne habe in einer Tafel zusammengefasst!
Ich habe genug Erfahrungen mit BI-Männern gemacht und mein Fazit ist:

Sie sind heiß, allerdings meist nur fürs Bett geeignet. Die große Liebe, die ich gedacht habe gefunden zu haben….war plötzlich nicht mehr schwul genug.

Euer Trendforscher Ratho (wie immer auch bei FACEBOOK zu finden)

SDIM2909