Stop Babe….

Hallo meine Lieben,

ich weiß ich habe schon lange nichts mehr gepostet bzw. geschrieben…. SORRY!!! =)
Heute habe ich ein paar Zeilen zusammengefasst um euch zu zeigen wie es in mir aussieht. Ich gebe euch ein kleinen Einblick in mein Herz…in meine Gefühle und natürlich wie immer in mein Leben. Hello!
Manchmal ist es wirklich schwer jemanden in seiner Nähe zu haben, wenn man diese Nähe so sehr möchte…! Man will kein Fehler machen und man weiß auch nicht wie man sich anstellen soll damit mehr passiert.
Ich wäre am liebsten in den Armen dieser Person, weil ich weiß das ich dort sicher bin und mich auf eine Art und Weise geliebt fühlen darf. Die Angst, die einen jeden Tag begleitet plötzlich wieder alleine zu sein ist das schlimmste. Man möchte gehören und nicht teilen müssen….

In der ganzen Zeit merke ich wie schnell man sich doch wieder für eine „fremde“ Person aufgibt und sich verliert. Ich verliere mein Herz und es tut mir manchmal weh, allerdings gehört das wohl zum „Erwachsen“ werden dazu. Plötzlich gibst du ein Teil von Dir ohne zu merken, dass du nicht mehr wirklich existierst sondern nur noch darauf bedacht bist das es dem anderen gut geht. Ich habe euch jetzt ein paar Zeilen geschrieben und ich denke ihr erkennt euch selbst darin wieder….=)

STOP BABE,

hör nicht auf mir zu gehören,
nachts meinen namen zu stöhnen,
lass uns gemeinsam die große freiheit entdecken,
zwischen den zeilen finden wir unsere wahrheit,
denn deine liebe ist mein leben,
du weißt ich kann ohne dich nicht überleben,
hör nicht auf an uns zu glauben,
sonst bricht mein herz in tausend teile,
ohne dich scheint alles schwarz und weiss,
du bist mein sonnenschein,
mein traum der alles in farbe taucht,
manchmal sind wir nicht bereit,
alles aufzugeben,
gegenseitig in den armen liegen.
grenzenloses vertrauen sehe ich in deinen augen,
hör nicht auf mir zu gehören,
du bist ein geschenk,
wir gehören uns,
unsere liebe bleibt unser unsichtbares band,
vielleicht wird nie was passieren,
wenn wir uns im himmel sehen,
werden wir uns wieder berühren,
du hörst nie auf mir zu gehören….

rathosdiary-2017.

IMG_6139

 

 

 

 

Advertisements

Hello…it`s me

Hallo meine Smarties XD,

wie lustig!(Sarkasmus wink mal!)
Ich hoffe euch geht es gut. Ich bin leider immernoch krank und die Ärtze streiten sich was es sein könnte.
Nach meinem letzten Eintrag habe ich soviele Nachrichten, Mails und Kommentare bekommen auf verschiedenen Seiten….das ich bald die Muse finden werde und einen zweiten Teil darüber schreiben werde.

Auf Gayromeo, dem Land der rosa Flamingos wurde ich auch sehr oft angesprochen und habe wirklich interessante Leute und Geschichten zu lesen und sehen bekommen. Heute soll es sich um ein anderes/trauriges Thema drehen. Diese Erlebnisse begleiten mich schon seit Wochen und Monaten. Der Schlusstrich unter eine Liebe.

Aber bevor wir dazu kommen…kurz etwas aus der „Gayromeo-World“.
„In deinem Blog schreibst du sehr offen über dich, ich könnte das nicht!“
– SORRY, du kannst nicht offen sein? Du hast Bilder von deinem Teilchen, deinem Arsch oder Gesicht drin…. In deiner Beschreibung steht auf was du alles stehst. Cheers – Natursekt. Du magst SM und wirst gerne gefesselt und dabei bespritzt.
Du hast Recht, mein Blog ist wirklich sehr offen. Falls du das liest…hoffe ich du schmunzelst über soviel Offenheit. =)

Haha,Bitch.

Mir ist aufgefallen, dass es älteren Personen genauso schwer fällt wie Jungen und das jeder am Ende des Tages heulend in seinem Bett liegt und sich versucht mit Süßigkeiten zu trösten. Trennungen.
Ich tröste mich mit CD´s und Schuhen und vielem mehr =).
Aktuell kam das „Trennungsthema“ wieder einmal auf den Tisch, neben Darkroom-Geschichten und die Vorstellung in einem Hotel eine schwulen Saune einzubauen.
Durch meinen letzten Eintrag habe ich die Chance bekommen, die ganze „Bisexualität“ durchleuchtet zu bekommen. Ich habe die Geschichte des jungen Mannes gelesen und habe sofort an die Reaktionen, Verhalten und die Wörter von meinem EX denken müssen.

Schühchen und ein Schwanz. Air Jordan, Moschino
Schühchen und ein Schwanz. Air Jordan, Moschino

Mir hat es auch ein wenig geholfen ihn (meinen EX) vielleicht zu verstehen. Wieso vielleicht? Ich glaube ich kann es immer noch nicht ganz und wüsste nicht, wenn er in 1 Jahr zu mir sagt…“Ich liebe dich immer noch und wollte es nicht warhaben!“ ob ich ihm nochmal die Chance geben würde mit mir zusammen zu sein.
Dieses Hick-Hack und der Hip-Hop hat mir schon gereicht. Er hat mir als Person meine Grenzen aufgezeigt und auch wie sehr ich jemanden lieben kann.

Abgesehen von meiner EX-Gefühlswelt kam es auch die letzten Wochen vor, dass ich über andere Beziehungen bzw. Trennungen unterrichtet wurde. Mein Herz und meine Gedanken haben sich natürlich sofort darüber gefreut und sogleich begonnen „Mensch ärgere dich nicht“ in meinem Kopf zu spielen.
Gewonnen hat keiner. Nie gewinnt jemand selbst wenn Schluss ist.
In Amerika gibt es eine Moderatorin, Wendy Williams. In ihrer Show hat sie letztes mal die Rache einer betrogenen Frau gezeigt. Sie hat ein Flugzeug mit einem Banner über die Stadt fliegen lassen. BAM! Sie hat gewonnen!

Ich habe gemerkt wie allein man plötzlich sein kann in einer Menschenmenge.
Mit deinem Partner an der Seite fühlst du dich wie mit einer Armee, niemand kann dir etwas anhaben. Dein Feind steht neben dir, allerdings liebt er dich noch.
Kennt ihr das, wenn man immer nach dem Grund sucht und versucht sich selbst dabei schlecht zu machen?
Das sollte man wirklich nicht! Vielleicht hatte es was mit einem selbst zu tun, dann hätte man es sicherlich mit einem Gespräch klären können.
Nach unserer Selbstzerstörungsphase suchen wir unseren Ex-Partner als ultimatives Hassobjekt aus.

Während wir die Stadien durchleben müssen unserer Facebook-Chroniken und Whatsapp-Bilder natürlich immer angepasst werden. Anfangs werden noch traurige Sprüche gepostet und zum Ende hin in etwa sowas “ Arschloch, du bist es nicht wert!“ Das ganze ist natürlich immer mit netten Bildchen hinterlegt und man stalkt jegliche Aktion seines Ex-Freundes.
Wann war er online, wo war er das letzte mal…hat er schon ein neues Bild hochgeladen und so weiter….
Am schlimmsten sind die Nachrichten mit Vorwürfen und Fragen die man ihm schickt.
Jeder macht sowas oder…vor allem wenn man etwas getrunken hat?! Man will nochmal mit ihm reden…einfach Antworten, sich streiten und insgeheim hofft man, dass es wie im jeden Disney-Film ein Happy End gibt.

Doch jedes mal wenn man seine Stimme hört oder sieht das er etwas schreibt….fängt das Herz wie wild an zu schlagen, es wird einem kalt und heiß und man hat ein Feuerwerk voller Hoffnung.

Die Haken bei Whatsapp, tragen nicht zu diesem Happy-End bei.
Findet ihr nicht, dass sie die Ursache vieler Streitigkeiten sind und in Trennungsphasen die „schlimmste“ Demütigung ist?
Er liest es, allerdings hat er nicht den Mut zurück zu schreiben!?! Geht es eigentlich noch?! Penner.

Diese ganzen Sachen habe ich schon durchgemacht und es gibt tausende Menschen, Mädchen, Schwule die genau wissen wie es sich anfühlt.
Wie es sich anfühlt jemanden zu verlieren, den man unendlich geliebt hat.
Adele, hat ihren neuen Song „Hello“ heraus gebracht und ich musste weinen. Er ist so ehrlich und wahr. Vielleicht waren es auch nur Freudentränen, weil wenigstens sie etwas released hat.
Hello….ein einfaches „Hallo“ wäre das schönste was man bekommen könnte, wenn man sich so sehr nach dieser einen Person sehnt.

PicsArt_1446174352198

Man liegt im Bett und es ist kalt. Früher war doch immer jemand bei mir. Sonntag war immer mein „Schatz-Tag“, da war er immer bei mir und wir hatten einen wunderschönen Tag. Gestern war Sonntag und ich war alleine….und ich habe angefangen diesen Blog zu schreiben.
Ich dachte immer ich bin schon über ihn hinweg, allerdings sind gerade überall dinge die mich an ihn erinnern.
In meiner Arbeit hatte ich letztes mal ein Gespräch mit einer Kollegin und dann die Trailer für „Tribute von Panem“ – unseren Film….alles zur gleichen Zeit.

Zur gleichen Zeit an einem anderen Ort.
Meine besten Freund und ich gehen öfter zu einem Restaurant „der Stern“ – es ist so gemütlich und lecker dort.
Wie immer schmeißen wir unsere Sorgen,Wünsche und lustigen Aktionen an diesem Abend auf den Tisch und reden über alles und jeden.
Wir haben festgestellt….das ein schwieriger Punkt bei einer Trennung auch der Sex ist. Der Sex mit dem EX.
Man hat sich ja schon an gewissen „Dinge“ gewöhnt und war einfach hemmungsloser.
Nun hat man ein neuen Freund und muss sich erst wieder „ein-grooven“ und vermisst dann doch manchmal – DAS DING – !
Fühlt man sich nicht „nackt“ wenn Schluss ist.
Man hat soviel von sich preisgegeben und der andere könnte einen mit ein paar Wörtern um die Ecke bringen.

Das unendliche Vertrauen, dass man einer fremden Person schenkt ist unfassbar.
Diese Geborgenheit und das Gefühl sucht man immer wieder….
Ich ertappe mich selbst oft dabei….wie ich alle Männer mit meinem „Nicht-Schwulen“ vergleiche.
„Ratho, genau darin liegt der Fehler!“ sagte meine beste alte Freundin.
Wieso soll ich nicht vergleichen?
Ich lasse mich dann auf niemanden neuen ein, meint sie. Ich sehe das etwas anders und im Grunde hat sie schon recht.
Man kann nicht in ein Restaurant gehen und erwarten das die Bolognese genauso schmecken wie zuhause. Es ist immer anders und neu…und man sollte sich auf neue Geschichten, Geschmäcker und Lebensweisen einlassen.

PicsArt_1446174719725

Fühlt man sich nach einer Trennung nicht schwach und kaputt.
Man kommt sich vor wie einer Luftblase die über einen Wald aus Stacheln schwebt und in jedem Moment zu zerplatzen droht.
Seine Gefühle hat man kaum unter Kontrolle und würde am liebsten alles zusammenschlagen und im nächsten Moment wie ein kleines Baby in starken Armen liegen.
In seinen starken Armen, in ihren Armen auf ihrem vorbau. Wie auch immer.
Es ist schon erstaunlich das diese ganzen Gefühle selbst im Alter die gleichen bleiben.
Die Angst alleine zu bleiben. Die Angst ohne die Person verloren zu sein….

Vor einiger Zeit habe ich folgendes in meine Handynotizen geschrieben:

Ich soll loslassen,
allerdings habe ich das Gefühl,
als würde ich sterben
Ich an einer einsamen Klippe,
ich lasse den Felsen los,
deine Hand die mich vor dem Abgrund bewahrt,
mein Herz schlägt für dich,
doch ich starb…

In diesem Sinne. Adios. Au Revieur.

Ihr könnte mir natürlich auch gerne HIER BEI FACEBOOK FOLGEN !!!!!!

Ich habe mal das Lied von Adele gepostet…