Stop Babe….

Hallo meine Lieben,

ich weiß ich habe schon lange nichts mehr gepostet bzw. geschrieben…. SORRY!!! =)
Heute habe ich ein paar Zeilen zusammengefasst um euch zu zeigen wie es in mir aussieht. Ich gebe euch ein kleinen Einblick in mein Herz…in meine Gefühle und natürlich wie immer in mein Leben. Hello!
Manchmal ist es wirklich schwer jemanden in seiner Nähe zu haben, wenn man diese Nähe so sehr möchte…! Man will kein Fehler machen und man weiß auch nicht wie man sich anstellen soll damit mehr passiert.
Ich wäre am liebsten in den Armen dieser Person, weil ich weiß das ich dort sicher bin und mich auf eine Art und Weise geliebt fühlen darf. Die Angst, die einen jeden Tag begleitet plötzlich wieder alleine zu sein ist das schlimmste. Man möchte gehören und nicht teilen müssen….

In der ganzen Zeit merke ich wie schnell man sich doch wieder für eine „fremde“ Person aufgibt und sich verliert. Ich verliere mein Herz und es tut mir manchmal weh, allerdings gehört das wohl zum „Erwachsen“ werden dazu. Plötzlich gibst du ein Teil von Dir ohne zu merken, dass du nicht mehr wirklich existierst sondern nur noch darauf bedacht bist das es dem anderen gut geht. Ich habe euch jetzt ein paar Zeilen geschrieben und ich denke ihr erkennt euch selbst darin wieder….=)

STOP BABE,

hör nicht auf mir zu gehören,
nachts meinen namen zu stöhnen,
lass uns gemeinsam die große freiheit entdecken,
zwischen den zeilen finden wir unsere wahrheit,
denn deine liebe ist mein leben,
du weißt ich kann ohne dich nicht überleben,
hör nicht auf an uns zu glauben,
sonst bricht mein herz in tausend teile,
ohne dich scheint alles schwarz und weiss,
du bist mein sonnenschein,
mein traum der alles in farbe taucht,
manchmal sind wir nicht bereit,
alles aufzugeben,
gegenseitig in den armen liegen.
grenzenloses vertrauen sehe ich in deinen augen,
hör nicht auf mir zu gehören,
du bist ein geschenk,
wir gehören uns,
unsere liebe bleibt unser unsichtbares band,
vielleicht wird nie was passieren,
wenn wir uns im himmel sehen,
werden wir uns wieder berühren,
du hörst nie auf mir zu gehören….

rathosdiary-2017.

IMG_6139

 

 

 

 

Advertisements

Ich und die Schubladen.

Hallo meine Lieben,

ich hoffe bei euch ist alles im Lot(h)…!Laut meinem besten Freund bin ich die männliche Version von Kader Loth. Preach! =) Wenn ich sie beobachte, finde selbst ich ein paar Parallelen. Kommen wir von dem einen Dschungel in den anderen Dschungel….in meinen ganz persönlichen.WILLKOMMEN! Meine letzten Wochen waren sehr durcheinander und auch etwas kompliziert! (Wieso kompliziert? Klick hier! =) )

Wie ihr wisst ziehe ich immer Männer an, die nicht genau wissen was sie möchten. Sie wissen nicht welches Geschlecht sie lieben sollen und haben trotzdem immer eine Standleitung. Standleitung? Ja, eine richtige Standleitung nicht nur in der unteren Gegend. Man wird als Produkt gesehen und nicht mehr als Mensch, weil das Ziel der Aufklärung im Vordergrund steht. „Ich möchte wissen wie es ist mit einem jungen!“ „Ich bin verheiratet und will was neues probieren!“, „Ich liebe dich bin aber nicht schwul genug…!“… das sind diese typischen Sätze die bei solchen Männern meistens fallen. Woher ich es so genau weiß? Hmm, ich bin meistens ihr Gesprächspartner, der Zuhörer oder das Unbekannte…=)

Mein EX-Freund meint ich brauche mich nicht wundern, dass ich nur solche Typen aufreiße oder diese auf mich zukommen….Achja?! Ich hätte eben so ein „besonderes“ Aussehen. „Ratho, du siehst eben feminin und maskulin aus! Das ist ja nichts schlechtes, allerdings brauchst du dich nicht wundern wenn du nur solche Männer kennen lernst!“ Ok, ich hab es verstanden! Ich sehe so aus und darum bin ich ein „Homosexualitätstester“. Man trifft sich mit mir und kann mich danach einfach in den Müll schmeißen. Das Ziel ist erreicht und man konnte sich im klaren werden ob man das ganze gut findet oder eben nicht.

Gefühle oder Zwischenmenschlichkeit brauche ich dann nicht erwarten, oder? Stellt euch mal vor ein Mann würde zu euch kommen und euch einfach nur benutzen wollen, weil er nicht sicher ist ob er hetero ist. Natürlich sagt er es euch zu Beginn des Dates nicht…sondern erst im Anschluss – Nach seinem Abschuss. Man(N) sollte solch wichtigen Themen vor dem Akt klären. Man liegt sonst danach neben dem Menschen und frägt sich ob das gerade alles wahr ist. Mittlerweile bin ich auf alles gefasst und mich kann eigentlich nichts mehr schocken. Bis vor ein paar Tagen….

Vor ein paar Tagen hatte ich ein Date mit einem netten Typen….! Wir waren damals sogar auf der selben Schule und es war irgendwie gleich eine Sympathie da. Er wusste auf welcher Liebesinsel er lebt und wir hatten ein angeregtes Gespräch. Nein, kein erregtes! Ihr Luder! Wir haben über dies und das geredet bis er versucht hat mich in eine Schublade zu stecken…. Ich hasse es in sowas gesteckt zu werden oder wenn Leute versuchen für mich ein Adjektiv zu finden. (Adjektiv – Wiewort).Interessant, Besonders und Anders….Das sind die Wörter, die mir immer an den Kopf geschmissen werden und ich soll sie dann gut finden.

Hallo, ich bin Herr Interessant. Bitte schmeißen sie 1 Euro ein und wir finden die richtige sexuelle Orientierung für sie!

Interessant ist für mich eine der nervigsten Beschreibungen. Fast jeder Mensch hat das schon einmal zu mir gesagt, allerdings bin ich mehr als nur interessant. Ich bin ein Mensch und habe Ecken und Kanten. Mein Aussehen ist für viele „Anders“, weil ich eben nicht der Norm entspreche! Kann mir erstmal jemand sagen was die Norm sein soll oder ist? Eine Jeans und ein Hemd und Sneakers? Braune, schwarze oder blonde Haare und Muskeln? Wir sind doch alle unterschiedlich und deshalb auf unsere eigene Art und Weise toll. Unterschiedliche Menschen sorgen für unterschiedliche Meinungen und Interessen. Wir sollten an dem „anderen“ lernen und wachsen und nicht versuchen es schlecht zu reden oder zu verurteilen.

img_5411

In London passe ich in die „Norm“ sehr gut hinein und die Leute wissen meinen Style zu schätzen. „Du hast rosa Haare! Was willst du erwarten?“ Es ist mir bewusst , dass manche Mitbürger glotzen…aber man kann einmal hinschauen und dann wieder weg und muss nicht gleich gegen Türen laufen oder den Kaffee verschütten. Soll ich mal bei jedem komisch angezogenen Menschen los brüllen? Besser nicht! Lasst doch die Leute einfach so Leben wie sie wollen und versucht sie nicht zu verurteilen oder zu mobben. Ich denke es ist oft die Angst vor dem „Unbekannten“. Wenn man sich vor seinen heterosexuellen Kumpels outet kommt meistens diese Frage „Solange du nicht auf mich stehst is es mir egal!“. Die denken anscheinend auch, dass man alles mit einem Glied gut findet, oder? Sie haben Angst davor, als wäre es eine Krankheit! Kommen wir aber lieber zurück zu den Schubladen….

Er hat für mich keine richtige Schublade gefunden und so eine große würde es sowieso nicht geben. Ein Wildschein in einer Schublade – HAHA! Ich habe dann versucht seine Gedanken in Wörter zu packen und habe folgendes gesagt:

“ Ich bin quasi wie ein Kunstwerk (besonders, anders, interessant) das man im Museum anschauen und auch noch Eintritt zahlen würde! Du hast es jetz sogar kostenlos!“

Er stimmte meiner Aussage zu und im ersten Moment musste ich schlucken, weil mich das doch irgendwie verletzt hat. Ich bin also nur ein Ding, dass man sich mal anschauen muss um es gesehen zu haben. Die Menschen denken sowas kann einen nicht verletzten oder es macht einem nichts aus, weil man so aussieht. Die Fingernägel sind schon sehr außergewöhnlich und meine Haare sowieso. Ich habe mich dann höflich, wie ich bin, verabschiedet und bin gegangen. Kurzzeitig kam mir zwar die kotze hoch und die Tränen schossen mir in die Augen aber es ist wie immer alles gut. Wisst ihr wie man sich in so einem Moment fühlt? Ich denke man kann es vergleichen, wenn jemand zu euch sagt ihr seit eine Bitch! Erniedrigt, Enttäuscht und man verliert den Glauben an die Menschheit.

Vielleicht hatte ich in dieser Nacht auch nur eine sehr dünne Haut und normalerweise würde mich das gar nicht interessieren. Ich möchte nur nicht immer als interessant, anders und besonders wahrgenommen werden sondern als Mensch. Ein Mensch wie du! Ich bin kein Kunstwerk mit dem man ein Date ausmacht nur um es einmal gesehen zu haben. Das war der erste Teil meiner Erlebnisse in den letzten 4 Tagen….In meinem anderen Eintrag könnt ihr dann lesen, wie sehr ich jemanden durcheinander gebracht habe und er mir sein Date in einem Club vor die Nase setzt. Sehr interessant!

Ich bin ein Mensch,
hör mir zu,
mein Herz schlägt wie deins,
deine Worte verletzen mich,
ich bin kein Ding,
dass man sich in sein Leben stellt,
ich hab Gefühle,
und jedes deiner Worte erzeugt in mir Wut,
du sagst du wärst anders,
doch du bist genauso wie die anderen,
interessant, besonders und anders,
ich bin nur ein Mensch,
mit einem Herz….

Euer Rathi….folgt mir auf FACEBOOK! EINFACH KLICKEN UND LIKEN! DANKE