Stop Babe….

Hallo meine Lieben,

ich weiß ich habe schon lange nichts mehr gepostet bzw. geschrieben…. SORRY!!! =)
Heute habe ich ein paar Zeilen zusammengefasst um euch zu zeigen wie es in mir aussieht. Ich gebe euch ein kleinen Einblick in mein Herz…in meine Gefühle und natürlich wie immer in mein Leben. Hello!
Manchmal ist es wirklich schwer jemanden in seiner Nähe zu haben, wenn man diese Nähe so sehr möchte…! Man will kein Fehler machen und man weiß auch nicht wie man sich anstellen soll damit mehr passiert.
Ich wäre am liebsten in den Armen dieser Person, weil ich weiß das ich dort sicher bin und mich auf eine Art und Weise geliebt fühlen darf. Die Angst, die einen jeden Tag begleitet plötzlich wieder alleine zu sein ist das schlimmste. Man möchte gehören und nicht teilen müssen….

In der ganzen Zeit merke ich wie schnell man sich doch wieder für eine „fremde“ Person aufgibt und sich verliert. Ich verliere mein Herz und es tut mir manchmal weh, allerdings gehört das wohl zum „Erwachsen“ werden dazu. Plötzlich gibst du ein Teil von Dir ohne zu merken, dass du nicht mehr wirklich existierst sondern nur noch darauf bedacht bist das es dem anderen gut geht. Ich habe euch jetzt ein paar Zeilen geschrieben und ich denke ihr erkennt euch selbst darin wieder….=)

STOP BABE,

hör nicht auf mir zu gehören,
nachts meinen namen zu stöhnen,
lass uns gemeinsam die große freiheit entdecken,
zwischen den zeilen finden wir unsere wahrheit,
denn deine liebe ist mein leben,
du weißt ich kann ohne dich nicht überleben,
hör nicht auf an uns zu glauben,
sonst bricht mein herz in tausend teile,
ohne dich scheint alles schwarz und weiss,
du bist mein sonnenschein,
mein traum der alles in farbe taucht,
manchmal sind wir nicht bereit,
alles aufzugeben,
gegenseitig in den armen liegen.
grenzenloses vertrauen sehe ich in deinen augen,
hör nicht auf mir zu gehören,
du bist ein geschenk,
wir gehören uns,
unsere liebe bleibt unser unsichtbares band,
vielleicht wird nie was passieren,
wenn wir uns im himmel sehen,
werden wir uns wieder berühren,
du hörst nie auf mir zu gehören….

rathosdiary-2017.

IMG_6139

 

 

 

 

Advertisements

Kartoffel oder doch die tropische Frucht? Beziehungsfragen…

Hey meine Lieben,

ich wünsche euch erst einmal FROHE OSTERN und hoffe das ihr besuch vom „Osterhasen“ hattet oder sonst wo Eier gefunden habt. =)

Über was ich heute schreibe?
Hmm, über Entscheidungen die unser Herz trifft und über den Alltag in dem wir unsere Gefühle lieber wegsperren, weil wir Angst haben das „gewohnte“ zu verlieren.

Ich denke jeder kennt das Gefühl glücklich zu sein und trotzdem zur gleichen Zeit etwas traurig, unentschlossen und innerlich auf einer Reise. Diese Reise habe ich gestern nicht nur innerlich unternommen sondern auch mit meinem MINI. Ein paar Stunden später und völlig nass wurden mir ein paar Dinge klar. Der Abend mit diesem Typen war wunderschön und es war sofort eine Chemie zwischen uns, allerdings sollte es wie immer alles anders kommen.

Starbucks-Verkäufer: „Was bekommst du?“
Ratho starrt und sagt: „Eine Latte!“

Wir gingen im leuchten der Stadt spazieren und mit jedem Regentropfen rückten wir näher zusammen. Ich wollte noch etwas zu trinken kaufen und er hielt mir die Türen auf. Ein Gentleman. Ein bärtiger Gentleman, der sogar über meine „Latten“-Aktion lachen konnte. „Ich habe eine Freundin, die weiß das auch alles und ist grad in Wien!“…. Eine Kleinigkeit, Er ist Bi. Zum Glück hatte ich nichts zum trinken im Mund, denn sonst wäre es in einem Strahl rausgeschossen gekommen.“Ratho, lass die Finger davon!“! Ja, ich sollte wirklich aus meinen Fehlern gelernt haben! Ich möchte jedoch immer wissen ob es vielleicht doch noch gute Kandidaten gibt. Das hofft man ja auch jede Staffel beim Bachelor, oder?!

Er ist ein guter Kandidat, der ehrlich ist…dachte ich zu mindestens, der SEX gesucht hat und einen Spaziergang im Regen bekam. Wir gingen zusammen zur U-Bahn und ich wurde umarmt und verlor mich…

Alleine ging ich durch den Regen zurück und wusste nicht ob es Regentropfen waren oder meine Tränen, die mir über mein Gesicht liefen. Ich denke es war beides….! Schritt für Schritt habe ich angefangen abzuschließen. Mit IHM, meiner großen Liebe. Ein langer Weg und viele Schritte muss ich noch gehen, allerdings ist ein großer Teil schon einmal gemeistert, deshalb wohl auch meine Tränen.

Snapchat-7595212889408115487

Tränen gab es nicht nur bei mir sondern auch in der Nacht zuvor.
Man hat einen Freund oder eine Freundin und liebt sie über alles, allerdings fehlt der Pfeffer, Salz und Chilli. Man wacht neben ihm auf und wäre auch froh wenn jemand anderes neben einem liegen würde. Partner-Selfies werden zur nervenaufreibenden Pflicht, weil man versucht ihn gut aussehen zu lassen. Telefonate würde man am liebsten gleicht mit dem roten Hörer abweisen und die aktuelle „American Horror Story“ Staffel ist wichtiger, als sein Depri-Tag.

Wie konnte ich mich in Ihn verlieben?
Was liebe ich an Ihm?
Wir sehen zusammen gar nicht gut aus…ER sieht nicht gut aus!

Du gehst feiern und lernst jemand anderen kennen und es ist frisch und aufregend. Der Partner ist die Kartoffel und der Neue eine tropische Frucht.
Du landest mit Ihm im Bett und es ist alles perfekt. Am nächsten morgen siehst du in ein fremdes Gesicht und fühlst dich geliebt. Dein Kopf will das du sofort gehst, allerdings will dein Herz mehr. Es will die tropische Frucht, die heiße und leidenschaftliche Nacht nochmal… Man verbringt den Tag zusammen und es beginnt immer mehr zu kribbeln. Das Handy, die Nachrichten werden ignoriert und man fühlt sich endlich frei und glücklich. Die Beziehung ein Käfig.

Zuhause angekommen beginnt man erst zu realisieren was passiert ist. Man antwortet dem Partner, allerdings genervt und ohne schlechtes Gewissen. Die Tage ziehen vorbei und die Gedanken drehen sich nicht um den „Schatz“ sondern um den neuen Kerl oder das Mädl. Ist es das „verbotene“ oder „geheimnisvolle“ was uns das ganze nicht vergessen lässt oder steckt doch eine neu entfachte Liebe dahinter?

Man blickt auf das Handy und wartet auf eine Antwort. „Zuletzt Online: XX:XX“…und er hat die Nachricht gelesen und es kommt kein Lebenszeichen. Man dreht durch, man möchte am liebsten hinfahren und ihn zur Rede stellen. Eigentlich will man nicht reden, man möchte die Lippen noch einmal berühren und sein Parfüm nochmal riechen… Das Telefon wird ins Eck geschmissen damit man es im selben Moment wieder holen muss, weil es vibriert hat. Fehlanzeige! Keine Nachricht von IHM sondern von deinem „Schatz“! „Zum Kotzen!“ Der Partner wird einem gleichgültig und jede Kleinigkeit bringt einen zum toben.

Bin ich wirklich glücklich?

Da sitzt jetzt meine Freundin im Club und weint…
Sie weint, weil sie nicht weiß was sie tun soll! Eine Beziehung ist wie ein bequemer Sneaker den man jahrelang hat. Die neu entfachte Flamme ist eher ein High-Heel oder Lederschuh, der noch eingetragen werden muss. Will man das?
Will ich wirklich die 3 letzten Jahre mit den schönen Momenten wegschmeißen?
Man fängt an sich zu distanzieren und der Partner versucht einen einzufangen und wird zum Klammeraffen. Er kennt die Gründe hinter der Distanz nicht und möchte einen nicht verlieren, allerdings macht das alles schlimmer. Die Lügen, die wir benutzen um dem ganzen Streit aus dem Weg zu gehen holen uns in den einsamen Momenten wieder ein und wir wissen, dass wir eine Entscheidung treffen müssen.

 

Snapchat-9162926126554920811

 

Ich habe das auch schon alles durchlebt mit einem meiner EX-Freunde. Wir waren damals 17 Jahre alt. Mit dem zeitlichen Abstand kann ich sagen…ich habe das richtige getan. Ich habe mich getrennt von ihm, weil es einfach nicht mehr gepasst hat und auch nie passen hätte können. Ja, das weiß ich ohne es probiert zu haben! Liebe habe ich mir immer als großes Gefühl vorgestellt, ein Gefühl das ich nicht beschreiben kann…und so eins hatte ich bei ihm nicht. Ich konnte es beschreiben.

Meine Freunde befinden sich alle in solchen Situationen wie ich vor 8 Jahren…
Das alte hinter einem lassen und eine neue Reise beginnen und vielleicht bitter enttäuscht zu werden oder sich selbst in einer Beziehung zu verlieren.
Tränen können trocknen, allerdings müssen sie bei beiden trocknen dürfen!
In einer Beziehung sollte man treu sein und auch wissen wohin man gehört!
Fehler können gemacht werden und natürlich unter den Teppich gekehrt werden, allerdings sollte nicht das Herz im Spiel sein.

Wenn das Herz eine Rolle in dem Kampf um „Richtung und Falsch“ einnimmt muss einer von beiden verlieren.
Am Abend blickt man in den Spiegel und muss glücklich sein…
Wenn es eben die tropische Frucht ist, die dich glücklich macht musst du sie voll auskosten.
Du bist mit deinem Herzen sowieso bei Ihm/Ihr…
Du willst bei ihm aufwachen, duschen und Musik hören. DVD`s schauen und in den Armen des anderen einschlafen…und richtig guten SEX haben!

Ich kenne das Gefühl sich am falschen Ort zu befinden, weil man eigentlich schon abgeschlossen hat.
„Ach das ist einfach nur der Sex, der besser ist!“, dass waren meine Gedanken die ich anfangs hatte und mir eingeredet habe. Leider war es nicht so…zudem hatten wir ja keinen richtigen Sex…
Ich habe mich tagelang beschissen gefühlt und wollte weglaufen…einfach laufen und am Ende in die Arme des richtigen fallen.
„Ratho du musst was wagen um etwas zu gewinnen!“
Das hat mir meine Mutti damals gesagt und sagt sie mir heute noch, weil sie einfach Recht hat.

Ich habe meinen Partner nicht mehr geliebt bzw. habe ihn nie wirklich geliebt. Ich habe ihn genommen, weil es sich nach Liebe angefühlt hat. Irgendwann habe ich angefangen alles zu analysieren und meinen besten Freund damit genervt. Wir wollten eine erwachsene Beziehung doch irgendwann hat er mir die Luft zum atmen genommen. Ich habe mich mit anderen Kerlen getroffen und BOOM da war er, der Kerl den ich wollte. Nach 3 Monaten habe ich Schluss gemacht und es war für uns beide hart und schwer, allerdings habe ich mich endlich wieder glücklich gefühlt. Das Gefühl tot zu sein in einer Beziehung ist schrecklich! Ich wollte es nicht mehr und bin geflohen.

 

Snapchat-9101768942978637394

 

Jeder in meinem Umfeld hat gerade solche Erfahrungen zu machen und zu tragen, deshalb habe ich gedacht ich schreibe darüber….^^
Das Gefühl und die Situationen kennt doch auch sicherlich jeder, oder?

Wie ich vorhin schon geschrieben habe, die Angst hindert uns daran das Alte aufzugeben, weil wir an den Erinnerungen hängen und einfach Gewohnheitstiere sind.
Ich möchte lieber Abends in den Spiegel mit einem Lächeln schauen, als neben jemanden einschlafen zu müssen für den ich nichts mehr empfinde. Man kann und darf auch keine Rücksicht nehmen und sich verpflichtet fühlen. Ist Liebe etwa Pflicht? NEIN! Einen Schlussstrich zu ziehen ist schwer und hart, allerdings hat es was mit Respekt dem anderen gegenüber zu tun. Lieber macht man Schluss, als das man Ihn/Sie betrügt! Am Ende, wenn alles gesagt und geklärt ist steht man dann nicht als „BITCH“ da. Man ist nie eine Schlampe, wenn man seinem Herzen folgt und nicht mit seinen Körperöffnungen denkt.

Fazit?
Kartoffeln kann man auf verschieden Arten zubereiten.
Tropische Früchte sind selten und geschmacklich hervorragend und gesund für Körper und Geist.

Euer Rathi

KLICKEN UND „LIKEN“ BEI FACEBOOK =)