thirty-six-months (.36.M.)

Es gibt immer einen Auslöser um einen Fehler zu begehen. Es gibt immer einen Grund zu flüchten, allerdings muss man(n) immer wissen wie weit man laufen muss und kann. Vor seinem Herzen kann man nicht fliehen…es schlägt in der Brust.

dein charakter versucht zu fliehen,
aus deinem hässlichen ich,
wie kannst du in den spiegel sehn,
ohne an deinen lügen zu ersticken,
hättest ein leben zerstören können,
wenn deine maske nicht gefallen wäre,
deine nachrichten,
sind fehler aus einer nacht zwischen mir und dir,
wolltest meine lippen,
du wolltest mich nie verlieren,
doch du hast mich erstochen,
trägst mich zu grab,
trittst vor den traualtar,
heiratest den grund,
der dich hässlich werden lässt,
kein respekt,
keine liebe,
du willst flüchten,
doch in deinen träumen siehst du mich,
dein herz schlägt schneller,
du weißt nicht weiter,
versucht etwas zu sein was du nicht bist,
dein charakter,
deine schuld,
sie besuchen dich im traum und schreien du falsches arschloch,
hättest mich fast zerbrochen,
doch bis der erste schnee meine haut berührt,
bist du vergessen,
denn ich sammle all die herzensscherben,
und puzzle es zusammen,
alleine ohne dich,
auch wenn ich dich vermisse,
wirst du mich nie mehr ohne schützende rüstung bekommen,
vielleicht nimmst du sie mir wieder ab,
irgendwann wenn wir uns sehen,
nach zeiten voller hass,
liegen wir arm in arm,
als ob der Krieg nie zwischen uns war.

r.lang 2017.08.16

Hier meinen letzten Eintrag lesen….über das verlieren

Man kann etwas versuchen zu retten, allerdings stellt sich immer die Frage wie es zur Rettung kam.

Advertisements