Umwege gehen

Hallo meine Lieben,
um ehrlich zu sein weiß ich nicht wie ich diesen Blog beginnen soll….

Ich hoffe ihr seid gut durch eure Wochen gekommen und ihr habt die ersten Sonnenstrahlen genießen können. Wie ihr sicherlich gemerkt habt, habe ich mich wieder ein wenig rar gemacht auf meinem Blog und nur ab und an etwas gepostet. Es gibt immer Gründe wieso ich mich nicht melde oder mich etwas zurückziehe….Es tut mir wirklich leid! Ich bin eben kein Hipster-Blogger der alles teilt und postet.

Manchmal habe ich das Gefühl meine Welt zerfällt in tausend einzelne Kriege und mein Herz steht in der ersten Reihe und führt die Armee an.

Ich habe über die Wochen immer mal wieder Gedichte gepostet und euch teilhaben lassen an meinem tiefsten Inneren. Dieser Blog soll sich nicht darum drehen, allerdings wird er sich um ein paar dunklere Stunden in meinem Leben drehen und auch um den Menschen, der mir seine Hand gereicht hat und mir geholfen hat. Geholfen auf seine ganze eigene Art und Weise…..Ok, vielleicht hat er auch manche Kriege in mir ausgelöst…..=)

17425883_1493607253985393_7799030094993827616_n

Man sagt, wenn Frauen sich die Haare schneiden haben sie eine Trennung hinter sich – Ich hab keine Trennung hinter mir und bin manchmal weiblicher, als jede Frau! Meine Haare mussten ab damit ich wieder ein Stück zu mir finde. Ich habe gemerkt wie ich mich von mir entfernt habe und auch heute noch meinen Weg suche auf dieser Welt. Ich habe meinen Job verloren, weil ich einen Fehler gemacht habe und aus einer Emotion heraus meinen Blog geschrieben habe. Der Auslöser, das Mobbing und die Diskriminierung, ist wie immer nicht wichtig und wird herunter gespielt. Ich habe oft meine Gefühle geschluckt und versuche heute noch viel mit mir allein auszumachen.

Irgendwann kannst du aber nicht mehr mit der Last umgehen. Die Last, die Du dir selbst auferlegt hast. Man hat Freunde, Familie und tolle Kollegen und trotzdem sieht man alles nur noch schwarz. Bei mir wurde vor ca 8 Monaten eine Depression festgestellt und behandelt, allerdings kämpft man jeden Tag aufs neue damit. Ich falle oft und muss wieder aufstehen. Du blickst in den Spiegel und siehst nichts schönes in dem Spiegelbild, dass dich anschaut. Die andauernde Müdigkeit führt zu einer ständigen Angespanntheit. Ich bin gereizt und lasse es an allen anderen aus. Man steht in einem Labyrinth aus tausend Gängen und man weiß nicht wohin man gehen soll, weil man keine Kraft hat den Ausgang zu suchen.

17426389_1494918840520901_2552694384448806999_n

Ich habe mich oft leer gefühlt. Leer? Hmm, emotionslos. Ich habe geweint und war verzweifelt, wütend und habe gelacht. Das Verständnis für andere Menschen hatte ich plötzlich abgelegt und ich wurde ungeduldiger den je. Ihr müsst wissen manchmal bin ich wirklich ungeduldig, vor allem wenn es um CD’s oder Online-Shopping geht. HELLO HERMES ! -.-

Mir geht es mittlerweile wieder richtig gut und das liegt auch an einer Begegnung, die mich verzaubert hat. Du lernst manchmal Menschen kennen und es ist alles unerwartet und fühlt sich in diesem Moment richtig an. Ich habe vor 8. Monaten noch gedacht, dass alles kein Sinn mehr hat. Jeden Tag habe ich daran gedacht wie ich es einfach beenden kann ohne an die Folgen zu denken. Das war die schwerste Zeit in meinem Leben und ich habe darüber noch nie wirklich gesprochen oder geschrieben. Ich dachte immer ich wäre eine starke Persönlichkeit und dann fühlt man sich auf einen Moment so klein, schwach und zerbrechlich….

Ich bin eine starke Persönlichkeit! Ich wollte mein Leben beenden – einfach gegen einen Baum fahren oder springen. Jetzt kann ich darüber reden und meine Geschichte teilen, weil ich weiß das ich den Kampf gewonnen habe. Man muss manchmal schmerzhafte Umwege gehen um den richtigen Weg zu finden. Man ist nie alleine auch wenn es einem so vorkommt. Das schlimme an der Situation ist eigentlich, dass ein anderer Mensch es soweit gebracht hat um den eigenen Lebensmut über Bord zu werfen. Ich muss mich mein ganzes Leben behaupten und rechtfertigen – Wieso und Warum?! Man nimmt eine Person nicht über die Leistung wahr sondern über ihre Sexualität oder Aussehen. Es gibt unendlich viele junge Menschen, die deshalb keinen Ausweg mehr sehen und ihr Leben beenden.

IMG_6383.JPEG

Sie beenden ihr Leben, weil sie nicht stark genug sind dem Druck der Gesellschaft stand zuhalten oder den Mobbing-Attacken in der Schule und der Arbeitswelt. Was machen wir dagegen? Nichts! Die Vorgesetzten bleiben in ihren Positionen, die Lehrer sehen meistens zu und Du? Was machst Du? Was soll Ich machen? Ich habe oft die Antwort gehört „Ist doch alles nicht so schlimm!“ oder „Lass es nicht an dich ran, dass ist nur die Arbeit!“…. Es ist leichter gesagt, als getan! Du gehst mit einer Angst ins Bett und stehst auch mit dieser auf. Du bist in einem Gefängnis und niemand versteht dich. „Wohin soll ich?“…

Wohin hätte ich gehen sollen? Ich habe mir Hilfe gesucht und es ist am Ende immer noch nichts passiert. Die schlechten Menschen kommen in ihrem Leben weiter und winken dir auf der Überholspur zu. Ich werde es nie verstehen können und stelle mir doch jeden Tag die Frage nach dem Warum! Wieso war ich plötzlich so schwach, als hätte man mir alles genommen, obwohl ich doch alles hatte. Ein kleines Problem wurde zu einer Lebensaufgabe. Niemand kann es nachvollziehen wie man sich fühlt. Man sieht keinen Ausweg und hat auch keine Kreuzung. Es gibt nur ein Weg – es ist ein Tunnel. Man will Anlauf nehmen und fliehen doch man kommt immer an den selben Punkt zurück. Die Gedanken drehen sich Tag und Nacht nur darum….

Du denkst nicht an deine Familie oder die Menschen, die dir wichtig sind. Du bist allein. Du fühlst dich allein und niemand kann dich herausholen. Du fühlst dich von jedem unverstanden und willst deinen Weg alleine zu Ende gehen. Auf halber Strecke habe ich noch umgedreht und habe die Hand genommen, die mir gereicht worden ist. In den „schwachen“ Momenten konnte mich keiner verstehen und niemand erreichen. Man könnte es mit einer Mailbox vergleichen….Du drückst immer auf ablehnen und jeder spricht dir Nachricht darauf und du hörst sie nie ab. Der einzigste Ausweg ist für immer zu verschwinden. Man ist nur noch eine Hülle ohne Inhalt. Jedes Problem kann man zusammen schaffen, allerdings denkst du daran nicht mehr. Dein Herz ist voll mit Schmerz und dein Kopf rebelliert und lässt dich keinen klaren Gedanken fassen.

IMG_6423

Ich habe mich aus diesem Labyrinth und Tunnel befreit und habe wieder Licht gesehen. Ich habe wieder gelernt zu lachen und meinen Weg zu gehen. Es ist schwer und sicherlich nicht einfach, allerdings werde ich mich nicht von einer anderen Person abhängig machen. Mein Lebensmut, mein Glück und mein Leben abhängig machen. Eine Depression kommt in vielen Farben und Formen. Meine war eine kurzzeitige schwarze Fratze die mir in mein Gesicht gelacht hat und mich immer aufs neue geschubst hat. An einem Tag habe ich zurück geschubst und habe Anlauf genommen und bin dem ganzen Schritt für Schritt entflohen.

Alleine habe ich das nicht geschafft. Daniel, du hast mir geholfen. Deine Familie hat mir geholfen und gibt mir immer ein Zuhaus. Es ist schwer sich vor „fremden“ Menschen zu öffnen, selbst wenn man diese schon seit 7 Jahren kennt. Ich habe noch nie über dieses Thema mit jemanden geredet, außer einer Person. Die Person, die mir ihre Hand gereicht hat und mich wieder etwas fühlen hat lassen. Ich weiß du wirst diesen Blog nie lesen, allerdings wollte ich dir hier auch nochmal sagen wie viel du mir bedeutest. Du bist eine besondere Person in meinem Leben und jedes lächeln von dir macht mich glücklich. Deine Art Dinge zu sehen und sich dafür begeistern zu können ist unbeschreiblich. Du gibst mir Sicherheit, Geborgenheit und du verletzt mich auch mit deiner Unbeholfenheit.

Ich kann euch sagen, man ist nie alleine auf dieser Welt auch wenn es sich so anfühlt. In den traurigsten Momenten kommt immer ein Sonnenschein in euer Leben und wird euch ein Stück begleiten. Wir fallen alle und das ist auch gut so, weil wir sonst nicht wachsen würden. Die ganzen Umwege die wir gehen bringen uns früher oder später an unser Ziel. Ich sitze hier an meinem Laptop und mir kamen die Tränen, als ich geschrieben habe. Ich hätte mein Leben beenden wollen, weil ich keinen Ausweg mehr gesehen habe und hätte ein paar Menschen zurückgelassen. Sie wären allein gewesen! Sprecht mit euren Freunden über eure Ängst und versucht euch zu öffnen. Es bringt nichts in einen dunklen Tunnel zu laufen und sich zu verabschieden.

du musst umwege gehen,
um das licht wieder zu sehen,
dein lebensmut zu finden,
du hast dich aufgegeben,
siehst alles schwarz ohne weiß,
vergiss nie es gibt menschen,
menschen die dich lieben,
du tötest alle schmetterlinge,
um endlich fliegen zu lernen,
du stehst allein in der wüste,
ein wüste aus hass, unverständnis und angst,
am ende der nacht,
reicht dir jemand die hand,
du findest den weg zurück in dein leben,
denn du bist nicht allein,
auch wenn es manchmal so scheint,
du gehst einen umweg,
um dich selbst zu finden,
um den richtigen weg zu finden,
vergiss nicht,
du bist nie allein.

Euer Ratho.

Wie immer könnt ihr mir HIER BEI FACEBOOK FOLGEN!! KLICKEN!!! und hier ist mein letzter Eintrag nochmal verlinkt : Fragen, Erwartungen und Ich

IMG_6435

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Umwege gehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s